FAHRRAD & CORONA

27 May 2020 Von Wijtze De Groot Nachrichten

Die Regierung weist die Menschen zur Vorsicht hin bei sozialen Kontakten. Zum Glück ist Radfahren eine Sportart, die man gut allein betreiben kann. Die meisten Radfahrer und Mountainbiker fahren bereits recht häufig allein. In Deutschland empfiehlt selbst die Regierung, jetzt aufs Rad zu steigen, aber auch in den Niederlanden wird es empfohlen. Die Ärzte des RIVM empfehlen gerade jetzt das Radfahren. Dies hilft uns, uns gegen das Corona-Virus zu wappnen. Solange wir nicht wie Italien und Spanien komplett abgesperrt sind, können Sie weiterradeln. Bewegung ist gut und trägt zu einem starken und gesunden Körper bei. Bewegung ist der Weg, um unser Immunsystem zusätzlich zu stärken.   

Ein paar Tipps:

  • Wenn Sie eine Erkältung haben oder sich nicht wohl fühlen - bleiben Sie zu Hause! Und werden Sie gesund.
  • Radeln Sie allein - macht weniger Spaß als mit Ihren Kumpels, ist aber sicherer.
  • Wenn Sie sich entscheiden, mit Freunden Rad zu fahren, halten Sie einen Abstand von mindestens 1 ½ Metern ein - beim Radfahren kann es aber auch mehr sein.
  • Vermeiden Sie überfüllte Routen - entdecken Sie neue und ruhige Routen.
  • Mit dem Fahrrad vermeiden Sie öffentliche Verkehrsmittel. Radfahren reduziert das Risiko einer Infektion.
  • Radfahren stärkt Ihr Immunsystem. Da die Fitnessstudios jetzt geschlossen sind, ist Radfahren eine gute Möglichkeit, sich zu bewegen.
  • Radfahren ist gut für die Lunge, denn es belüftet die Atemwege gut. Radfahren verbessert auch die Blutzirkulation. Wenn Sie mit dem Radfahren beginnen, atmen Sie intensiver, das bedeutet, dass die Lunge eine erhöhte Sauerstoffzufuhr bekommt. Dies ist besonders gut gegen Viren, da der Kreislauf dadurch gestärkt wird.
  • Überanstrengen Sie nicht, dies reduziert Ihre Widerstandskraft.
  • Spucken Sie nicht auf den Boden - schon gar nicht in der Luft! Benutzen Sie stattdessen ein Taschentuch.
  • Die Terrassen sind geschlossen - bringen Sie also genügend Essen und Trinken mit.
  • Seien Sie vorsichtig - stellen Sie sicher, dass Sie keine gefählichen Wendungen machen, die Krankenhäuser haben bereits alle Hände voll zu tun, um Corona zu bekämpfen.

Wenn es zu einer kompletten Sperrung kommt? Dann sind folgende Punkte eine gute Alternative: der Heimtrainer, der Stepper (oder sehr oft die Treppe auf und ab laufen), Seilspringen, etc.